Die besten Autofinanzierungen im Vergleich!

Privat oder vom Händler – welcher Kauf ist ratsam?

Wenn ein neues Fahrzeug gekauft werden muss, stellen sich die meisten Menschen zunächst die Frage, welches Auto gekauft werden möchte. Ist diese Frage beantwortet, geht es um das Einholen von Angeboten. Hier können Interessierte auf Händler oder auf Privatpersonen zurückgreifen. Beide Fraktionen bieten ihre Vor- und Nachteile und nicht immer kann pauschal gesagt werden, welche Person hier vorzuziehen ist. Einen kleinen Einblick soll folgender Ratgeber geben!

Die Grundfrage klären

Auto vom PrivatkaufSchaut man sich den Trend auf dem nationalen und internationalen Automarkt an, so kann erkannt werden, dass immer weniger Privatpersonen zu einem Neuwagen greifen. Das liegt auf der einen Seite an der Angst vor Wirtschaftskrisen, auf der anderen Seite benutzen viele Personen einen Dienstwagen, der dann auch privat genutzt werden kann. Dennoch gibt es immer noch sehr gute Gründe, um sich einen Neuwagen zu kaufen. In diesem Fall muss aber erst einmal die Frage geklärt werden, wo es solch einen Wagen gibt. Generell können Sie bei keiner privaten Person einen Neuwagen bestellen oder kaufen. Falls es Ihnen doch angeboten wird, kann an der Seriosität gezweifelt werden. Ein Neuwagen wird in der Regel immer von einem Autohaus angeboten, also von einem zertifizierten Händler. Je nach bevorzugter Automarke gehen Sie zu einem anderen Autohändler. Bei einem Gebrauchtwagen kann aber auch von einem privaten Händler gekauft werden, obwohl hier einige Kriterien erfüllt sein müssen.

Wichtige Tipps zum Autokauf

Neuwagen

Egal ob Sie selbstständig oder ein Arbeitnehmer sind, einen Neuwagen können Sie bei einem Autohaus mit barem Geld zahlen oder sich finanzieren lassen. Oft wird hier auch ein individuelles Leasing-Angebot zusammengestellt, sodass die eigenen finanziellen Situationen berücksichtigt werden. Auch bei einem Jahreswagen ist der Gang zum Händler sinnvoll!

Gebrauchtwagen

Als Gebrauchtwagen gelten alle Fahrzeuge, die älter als ein Jahr alt sind und mindestens einen Vorbesitzer hatten. Einen Gebrauchtwagen können Sie entweder von einem zertifizierten Händler kaufen oder sich bei einer privaten Person anschauen. Letzteres bedarf einiger Vorbereitung, damit kein Montagsfahrzeug gekauft wird.

Grundsätzlich sollten sich alle Käufer von Fahrzeugen – egal ob Neu- oder Gebrauchtwagen – vor dem Kauf informieren, welches Fahrzeug gekauft werden möchte und zu welchen Konditionen dies passieren soll. Gerade beim Gebrauchtwagen sollten Käufer aber die Augen offen halten.

Die Seriosität beim Gebrauchtwagenkauf einschätzen

Der Kauf eines Gebrauchtwagens direkt vom Vorbesitzer kann eine günstige Alternative zum Händler sein, bei welchem meist noch zusätzliche Gebühren beaufschlagt werden. Aus diesem Grund lassen sich Fahrzeuge zum günstigen Kaufpreis auf zahlreichen Online-Portalen erwerben. In diesem Fall muss aber bedacht werden, dass das Fahrzeug einer bestimmten Regel unterlegen ist.

Merken: Beim Gebrauchtwagenkauf gilt, dass das Fahrzeug so gekauft wird, wie es gesehen wurde. Anspruch auf Garantie oder andere Gewährleistungen hat der Käufer meist nicht. x

Serioeser AutohaendlerWenn Sie ein privates Angebot im Internet oder in der Zeitung gefunden haben, sollten Sie zunächst Kontakt mit dem Verkäufer aufnehmen. In diesem Fall können Sie schon erste Hinweise darauf erkennen, ob der Verkäufer ein Betrüger ist oder nicht. Der erste Besichtigungstermin sollte am regulären Stellplatz des Fahrzeuges stattfinden. Gerade wenn das Fahrzeug Öl verliert, kann dies am Stellplatz erkannt werden. Sollte der Verkäufer Sie zu einem Kauf drängen oder die Besichtigung mit fadenscheinigen Ausreden verkürzen wollen, raten wir von einem Kauf ab. Nehmen Sie sich die nötige Zeit und stellen Sie dem Verkäufer alle Fragen, die Ihnen auf der Zunge liegen. Prüfen Sie den Kaufvertrag in Ruhe, nehmen Sie sich mehrere Tage Zeit. Lassen Sie sich zudem den Personalausweis des Verkäufers zeigen und vergleichen Sie ihn mit den Angaben auf dem Kaufvertrag. Folgende Punkte sollten unbedingt beachtet werden, wenn ein Fahrzeug privat gekauft werden möchte.

  • PKW muss in einem angemessenen Zustand sein
  • Fahrzeugpapiere müssen im Original gezeigt werden können
  • Scheckheft sollte ordnungsgemäß geführt worden sein
  • Experten zur Besichtigung mitnehmen
  • Gutachter können weitere Hinweise bieten

Einen Fahrzeugkauf mit privatem Vertragspartner zu vollführen ist ein Vertrauensgeschäft. Gerade wenn die Seriosität des Verkäufers nicht eindeutig ist, ist ein Kauf nicht ratsam. In diesem Fall geht es schließlich um eine große Menge Geld.

Der Kauf beim Händler

SUV vom PrivatkaufWenn ein Fahrzeug von einem Händler gekauft wird, handelt es sich hier in den meisten Fällen ebenfalls um einen Gebraucht- oder Jahreswagen. Immer weniger Privatleute legen sich einen Neuwagen zu, da die hohe Investition für den Autokauf oft abschreckend wirkt. Gerade wenn ein langer Kredit mit hohem Zinssatz bevorsteht, überlegen sich die Interessierten die Investition ein zweites Mal. Immer öfter greifen die Menschen auch zu Alternativen, wie Car-Sharing oder zu den günstigen öffentlichen Verkehrsmitteln. Auf langen Wegen ist ohnehin das Flugzeug vorzuziehen, welches dann mit einem Mietwagen gekoppelt wird.

Wer aber dennoch ein Fahrzeug bei einem Autohändler kaufen möchte, welches vielleicht auch ein Neuwagen ist, der sollte sich mit den Zahlungsarten vertraut machen. Zunächst kann ein Fahrzeug natürlich bar bezahlt werden, welches aber nur von den wenigsten Menschen möglich ist. Eine Ausnahme bildet hier der Autokredit.

Der Autokredit der Hausbank

Bei einem Autokredit wird das Geld von einer externen Bank bezogen – es wird ausgezahlt und kann dann in kompletter Summe zum Autohändler gebracht werden. Auch wenn hier ein Kredit genutzt wird, kann der Kauf als Barkauf abgeschlossen werden. Somit erhalten Kunden oft besondere Rabatte beim Autohaus.

Der Kredit beim Autohaus

Wird der Kredit in Form einer Finanzierung oder eines Leasings beim Autohaus abgeschlossen, können keine Vorteile vom Barkauf erreicht werden. Allerdings bieten Autohäuser meist niedrige Zinsen an und kommen den Kunden oft mit besonderen Finanzierungsangeboten entgegen. Oft werden hier auch Extras in Form von KFZ-Versicherungen oder Service-Leistungen angeboten.

Letztlich müssen die Käufer selbst entscheiden, welche Form der Finanzierung die beste Variante darstellt. Bei einem Kauf mit möglichst geringen monatlichen Raten ist sicherlich das Leasing vorzuziehen, da hier eine höhere Restwertsumme am Ende der Laufzeit fällig ist. Bei einer normalen Finanzierung hingegen ist der Käufer auch der Besitzer des Fahrzeugbriefs, weswegen ein Weiterverkauf zum Ende der Laufzeit einfacher aussieht. Generell sollten sich die Kunden im Vorfeld umfangreich informieren, damit beste Konditionen erhalten werden können.


Inhaltsverzeichnis

nach oben